Inhaltsverzeichnis: ORIHUELA
Stadt Photo-Gallerie Anfahrt
 
Stadtgeschichte
 
Orihuela, die Hauptstadt der Landschaft "Vega Baja". Mit 50.000 Einwohner ist Orihuela die Hauptstadt des zweitgrößten Gemeindebezirks des Landes Valencia. Sie hat durch seinen Bischofssitz, und seine frühere Eigenschaft als Universitätsstadt ein bedeutendes Erbe an Baudenkmälern angesammelt.
Bereits im dritten Jahrtausend vor Christi Geburt hinterließen Phönizier und Römer ihre Spuren. Im 8. Jahrhundert wurde die Stadt Sitz des Herzogs von Teodomir, im 9. Jd. verlor sie ihre Unabhängigkeit, im Jahr 1564 wurde sie Bischofssitz. Im Verlauf ihrer wechselvollen Geschichte hat sie berühmte Persönlichkeiten hervorgebracht wie zum Beispiel den Dichter Miguel Hernández.
Der alte Stadtkern (Casco antiguo) zwischen Rio Segura un der arabischen Burg, prunkt mit einer Vielzahl historischer Gebäude. Trotz des maurischen Flairs der Stadt stammen hervorstechende Bauwerke aus dem 16. Jahrhundert als Orihuela Bischofs- und Universtätsstadt wurde. Das katholische Königspaar Fernando und Isabel spendierte den Bau der Santiagokirche. Durch die Fußgängerzone Calle Ramon y Cajal erreicht man die Kathedrale El Salvador aus dem 14./15. Jahrhundert die verschiedenste Stile harmonisch vereinigt.
Die Altstadt wurde 1969 unter Denkmalschutz gestellt. Wenn man durch die Altstadt spaziert findet man das Colegio de "Santa Domingo". Die alte Universität mit ihren feinselierten Kreuzgängen, dem noblen Refektorium und der Barockkirche beherbergt heute ein Gymnasium.
 
Weitere Infos über Orihuela unter:
Tourist Info Orihuela: Calle Francisco Die 25, 03300 Orihuela
Telefon: 96 530 27 47
Fax: 96 530 59 64
Internet: und
Web-Cam:
 

Diese Seite gehört zum Frame: www.spanien-tipps.de
Letzte Aktualisierung: 01/2004